Rückblick

Hintergründe, Fotos, Videos

Vor und während des Festivals senden wir auf verschiedenen Kanälen. Du findest uns auf Facebook, Twitter, Instagram und Youtube. Dies ist ein Rückblick auf das Festival.

Nachberichterstattung

Das Beste vom Fest: DVD 2004

Weihnachten liegt in der Luft: In wenigen Tagen verlässt die brandneue durchgedreht 24 DVD das Presswerk – um pünktlich unter Eurem Bäumchen zu liegen! Das Beste des diesjährigen durchgedreht 24 Festivals kann ab Freitag, den 10. Dezember, bestellt werden.

Das Wochenende im Rückblick

Für einige Filmemacher hatte das Ereignis schon lange vor dem
Startschuss begonnen. Seit dem frühen Mittag konnten sie sich in
speziellen Workshops bei professionellen Dozenten Anregungen und Tipps
zu den Themen Storytelling, Kamera und Ton holen. Mit dem Startschuss
des Festivals um 20 Uhr begann für die meisten der 60 Filmteams ein
24-Stunden-Kreativmarathon. Von Aufregung, Zuversicht oder
Schlaflosigkeit gezeichnet erreichten einen Tag später 52 Teams die
Abgabestationen. Von Müdigkeit war jedoch auf dem anschließenden
Sommerfest der HBK, in unmittelbarer Nähe der Filmabgabe, schon nichts
mehr zu spüren. Teilnehmer, Jury und Veranstalter feierten gemeinsam bis
spät in die Nacht…

Spielregeln 2004: Die Begriffe

Im Jahr 2004 änderte sich die Regel bezüglich der einzubindenden Begriffe: Nun gab es 12 Begriffe zur Auswahl, gruppiert in drei Blöcke. Aus jedem Block musste mindestens ein Begriff gewählt und in den Film eingebaut werden – zahlreichen Teams gelang es, alle Begriffe zu verwenden. Dies war jedoch keinesfalls Pflicht!

Video starten

Dokumentation des Festivals

Ein Wochenende in Orange

25. Juli 2004

3. Festivaltag

23. Juli 2004

1. Festivaltag

Die Begriffe des Festivals

Es geht los: Wie immer muss aus jedem Block mindestens ein Begriff in den Film eingebunden werden. Die Begriffe dieses Jahres lauten:

Block 1

  • Waschsalon
  • Passbildautomat
  • Ruine
  • Max-Beckmann-Platz

Block 2

  • Zahnpasta
  • Pflaster
  • Nadelöhr
  • Schuhspanner

Block 3

  • Abonnement
  • 3/4 Takt
  • Du bist raus
  • Schatz
Video starten

Trailer des Festivals

Vorberichterstattung

Heiße Phase: Noch mehr Teams und noch mehr Jury

Gut eine Woche vor dem Beginn des zweiten Braunschweiger Selbstfilmfestes ziehen die Veranstalter ein bisher positives Fazit: Schon Anfang Juli waren die Plätze für die Filmteams restlos ausgebucht – die Initiatoren reagierten mit einer Erhöhung der Kapazitäten von 50 auf 60 Plätze.

  • Gala

Die durchgedrehte Jury 2004

Auch im Jahr 2004 setzt sich die Jury des Festivals wieder aus Filmschaffenden aus verschiedensten Bereichen zusammen: Thomas Riedel (Produzent und Gründer Filmkombinat Dresden), Julian Benedikt (Regisseur, Autor, Produzent und Musiker), Maximilian Leo (Videojournalist AZ Media TV), Videojournalist AZ Media TV (Freier Filmer, Gründer des Festivals „Indie-Shorts“).

Kleine Kamera – Großes Kino

Ziel des Festivals ist es, den Nutzen von innovativer Technik für frische Kreativität und spontanes Schaffen auf den Punkt zu bringen. Das Motto lautet: „Filme machen, nicht nur gucken“. Durch moderne Digitalkameras wird jeder zum Regisseur, Darsteller und Kameramann – darin liegt die große Chance für Amateure und Profis, für Künstler und Chaoten.