Kameravorgaben

Um am Festival teilnehmen zu können, benötigen die Teilnehmer eine eigene Kamera. Die Kamera muss auf einer Speicherkarte aufnehmen. Zum Beispiel also:

  • Micro-SD (bitte passenden Adapter auf SD-Karte zur Abgabe mitbringen)
  • SD
  • SDHC
  • Compact Flash
  • Sony Memory Stick (Duo)

WICHTIG: Seit dem Festival 2015 sind keine Tapes, miniDVs mehr erlaubt. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass mit diesem Speichermedium leider vermehrt Probleme aufgetreten sind.

Kameras die auf eine interne Festplatte oder DVD aufnehmen, genauso wie Kameras die eine W-Lan-Funktion besitzen sind nicht erlaubt. Es muss eine passende Speicherkarte mitgebracht werden. Außerdem muss die Kamera folgende Kriterien erfüllen:

  • Auflösung: 1920 × 1080 Pixel, 1280 × 720 Pixel oder 720 × 576 Pixel.
  • Bildformat: 16:9 oder 4:3
  • Bildwiederholfrequenz: 50i, 50p, 25p, 30p

Zugelassene Kameras

  • Canon: 5D, 7D, 50D, 60D, 550D, Canon Legria HF S21
  • Nikon: D90, D3200, D5000, D5100, D7000
  • Sony: HXR MC 2000, HDR-CX 130E, EX 1
  • Panasonic: DMC-GH1, HVX 200

Natürlich sind auch weitere Kameras erlaubt, die die Rahmenbedingungen erfüllen.

Nicht zugelassene Kameras

Folgende Kameras sind explizit nicht erlaubt

  • Sony DCR DVD 202E
  • Panasonic SDR H40
  • JVC GZ-MG 30E
  • Canon Legria FS200
  • Apitek A-HD 720p
  • Nikon 3100
  • Nikon 1 J1 & V1

Digitales Filmen in High Definition

Beim digitalen Filmen sollten folgende Funktionen gegeben/einstellbar sein:

  • Das Auswechseln des Speichermediums ist nicht gestattet und der Slot wird bei der Eröffnung mit versiegelt.
  • Die Speicherkarte wird vor Beginn des Drehs gelöscht, sowie das aktuelle Datum geloggt.
  • Der Aufnahmezähler der Kamera wird ebenfalls zurückgesetzt.
  • Bei der Abgabe werden die Videodateien in chronologischer Reihenfolge (z. B. Clip 001-XXX) aneinandergereiht.
  • Zusätzlich gibt es die Möglichkeit dem Film eine externe Tonspur hinzuzufügen. Diese muss als eine einzige MP3-Datei (keine anderen Formate zugelassen) mit abgeben werden. Diese wird dann von den Organisatoren an dem Anfang des ersten Clips angelegt. (Dabei ist vorab für die Synchronität bzw. genaue Anpassung zu sorgen).
  • Kameras, die das Verwenden von Schnittprogrammen innerhalb der Kamera erlauben, z. B. iPhone, sind nicht gestattet.

Die Organisatoren des Selbstfilmfests behalten sich allerdings vor, gewisse Kameras vom Wettbewerb auszuschließen, um sicherzugehen, dass die Null-Schnitt-Regel auch tatsächlich eingehalten wird und die Wettbewerbsbedingungen für alle gleich sind.